Gerresheimer AG

Die Gerresheimer AG steigerte im Geschäftsjahr 2015/16 den Umsatz um 7,2 Prozent auf 1,38 Mrd. Euro. Das organische Wachstum belief sich auf 2,9 Prozent. Beim Adjusted EBITDA wies die Gesellschaft einen Zuwachs auf 307,8 Mio. Euro aus. Währungsbereinigt lag das Adjusted EBITDA bei 311,3 Mio. Euro und damit am oberen Ende der erwarteten Ergebnisentwicklung. Dadurch verbesserte sich die Marge auf 22,4 Prozent. Auch bedingt durch den Verkauf des Geschäftsbereichs Life Science Research kletterte das Konzernergebnis um 49,3 Prozent auf 168,2 Mio. Euro. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis je Aktie erhöhte sich von 3,41 auf 4,22 Euro.
Die Nettoverschuldung konnte um fast 90 Mio. Euro auf 788,2 Mio. Euro abgebaut werden. Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung soll die Dividende um 23,5 Prozent auf 1,05 Euro je Aktie angehoben werden. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Vorstand mit einem währungsbereinigten Umsatz von etwa 1,43 Mrd. Euro. Das Adjusted EBITDA soll auf rund 320 Mio. Euro zulegen. Der Vorstand sieht das Ergebnis je Aktie in einer Bandbreite von 4,20 bis 4,55 Euro. Bis Ende 2018 erwartet Gerresheimer ein durchschnittliches organisches Umsatzwachstum von 4 bis 5 Prozent. Die Marge beim Adjusted EBITDA soll dabei auf rund 23 Prozent zulegen.