Zwar zeigen sich die Anleger vor dem Notenbank-Gipfel in Jackson Hole vorsichtig, allerdings ist die Grundstimmung wieder deutlich zuversichtlicher. Der DAX setzt seine Erholung vom Vortag fort und notiert stabil über der 12.200er-Marke.

Im Fokus steht heute ganz klar Air Berlin mit seinem Gläubigerausschuss. Gleich mehrere Wettbewerber haben ihr Interesse an Teilen der insolventen Fluggesellschaft angekündigt. Soeben erklärte etwa Ryanair-Vorstandschef Michael O'Leary, auch für die gesamte Air Berlin bieten zu wollen (vgl. auch Randnotiz "Punktlandung").

Deutlichen Auftrieb erhält K+S. Angeblich soll der aktivistische Hedgefonds Elliott ein Auge auf den Salz- und Düngemittelhersteller geworfen haben.

Dagegen leidet die Aktie von TAG Immobilien unter der Ankündigung einer Wandelanleihe. 

Der Kurs von Osram tendiert ebenfalls leichter. Der Leuchtenhersteller plant einen Zukauf in den USA. 

Ein glänzendes Zahlenwerk für das 1. Halbjahr sorgt bei Lenzing für einen Höhenflug. Der Gewinn je Aktie machte einen Satz um 59 % auf 5,55 €. Auch operativ lief es hervorragend. Das Ebit preschte um 57,4 % auf 204,2 Mio. € vor.

In Übersee steht Toshiba im Blickpunkt. Im Zusammenhang mit den Verhandlungen über den Verkauf seiner Chipsparte soll sich Berichten zufolge der Elektronikkonzern vor allem auf Western Digital konzentrieren.