InCity Immobilien AG

Die InCity Immobilien AG hat ihre Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde das Grundkapital um 26 Mio. Euro auf 86 Mio. Euro erhöht. Die Ausgabe der 26 Mio. neuen Aktien erfolgte zu einem Stückpreis von 1,15 Euro je Aktie.
Die Aktionäre hatten dabei ein mittelbares Bezugsrecht. Zuerst wurden die Aktien von der Mainfirst Bank AG mit der Maßgabe gezeichnet, diese dann den Aktionären im Verhältnis 30:13 anzubieten. Im Rahmen der Kapitalerhöhung wurden dann 20.421.375 neue Aktien bezogen. Der Hauptaktionär, die Haron Holding AG, hatte sich aber zuvor in einer Backstop-Vereinbarung verpflichtet, sämtliche neuen Aktien zu erwerben, die nicht von den übrigen Aktionären bezogen werden. Entsprechend übernahm die Haron Holding AG die restlichen 5.578.625 neuen Aktien. So erzielte die InCity Immobilien AG einen Nettoemissionserlös von rund 29,4 Mio. Euro. Dieser soll zum Ausbau des Bestandsimmobilienportfolios verwendet werden.