Was kostet der DAX?

Jetzt positionieren!

Weiterlesen

DIC Asset

passt Prognose an

Weiterlesen

Carl Zeiss Meditec AG

Stagnierender Umsatz

Weiterlesen

Xerox stoppt feindliche Übernahme

HP zuletzt gesprächsbereit

Weiterlesen

Tödliche Ignoranz

Wissenschaftler warnten schon 2005 vor einer Pandemie

Weiterlesen

DAX legt zu

Rückgang der Neuinfektionen sorgt für Kauflaune

7. April 2020

Der dt. Leitindex lag bei seinem bisherigen Tageshöchststand mit 10.590 Punkten 5,1 % über dem Vortagsniveau. Mit starkem Rückenwind hat der DAX eine Kurslücke aufgerissen. Der gestrige Höchstkurs lag 10.097 Zählern und der Tiefststand heute liegt derzeit bei 10.388 Punkten. Auch an der japanischen Börse ging es gestern kräftig bergauf. Der Nikkei-Index legte kurz vor Handelsschluss auf 18.700 Punkte zu. Die wichtigsten US-Leitindizes nahmen gestern Fahrt auf und schossen in die Höhe. Der Dow Jones schloss bei 22.679 Punkten, der S&P 500 legte um 7 % zu und der Composite-Index der Technologiebörse Nasdaq rückte um 7,3 % auf 7.913 Zähler vor. Hier sorgte ein mögliches Abflachen der Infektionskurve für Kauflaune.   

Insidern zufolge berät der Lufthansa-Vorstand heute über die Schließung der Tochtergesellschaft Germanwings. Ein Beschluss sei noch unklar, der Vorstand prüfe aber alle Optionen. 

Der Schweizer Augenheilkonzern Alcon verschiebt seine Dividendenzahlung in das Jahr 2021 um seine Barmittel zu schonen. Desweiteren zieht der Konzern seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr zurück. Die Einschränkungen aufgrund der Coronakrise haben zum Aufschub vieler Augenbehandlungen geführt, weshalb der bisherige Ausblick nicht länger gültig ist.  

Dank einer soliden Nachfrage nach Chips erwartet Samsung für das Q1 2020 ein höheres operatives Ergebnis. Das Ergebnis aus den Kerngeschäften werde im Jahresvergleich mit 6,4 Bio. Won über den Markterwartungen liegen. Analysten gehen davon aus, dass die gestiegenen Online-Aktivitäten und damit verbundene stärkere Nachfrage nach Speicherchips und Clouddienste für einen Umsatzanstieg um rund 5 % gesorgt hat. 

Nachdem bereits die Flugzeugproduktion in Frankreich und Spanien ausgesetzt wurde, unterbricht Airbus nun auch die Produktion in Bremen, Stade und am US-Standort in Alabama. Die Fertigung neuer Tragflächen in Deutschand und Großbritannien war berreits gedrosselt worden. Die Coronapandemie hat den Flugzeugbauer veranlasst, seine Prognose zu streichen und die geplante Dividende nicht zu zahlen.

Nachdem der Flugzeugbauer Boeing erst am Sonntag die Produktionspause auf unbestimmte Zeit verlängert hat, stoppt der Airbus-Rivale nun die Produktion des Langstreckenjets 787 "Dreamliner" im US-Bundesstaat South Carolina.

Die am 27. Mai stattfindende Hauptversammlung von Hugo Boss findet virtuell statt. Das Unternehmen hat bekannt gegeben, die Dividende für 2019 zu streichen, sieht sich aber dank einer soliden Bilanzstruktur gut für die Krise gerüstet. 

 

 

mehr lesenschließen
Podcast der woche

Der Markt im Lockdown

von Marlis Weidtmann, Julia Egner | 01.04.20

Newsticker

Premium
Premium

Scout24

macht Laune

Mit Aktienrückkäufen will der Online-Marktplatzbetreiber seine Aktionäre bei Laune halten. Insgesamt plant der Konzern, Papiere im Wert von 1,69 Mrd. € zurückzukaufen. Für 690 Mio. € geht…  mehr

Lang & Schwarz AG

Rekordquartal

Überschuss klettert von 0,4 auf 6,3 Mio. Euro01.04.2020 Die Lang & Schwarz AG konnte das erste Quartal 2020 sehr erfolgreich abschließen. Demnach erwartet der Vorstand einen Rohertrag der…  mehr

Premium
Premium

Takkt

setzt Rotstift an

Mit einem Stopp der Investitionen und Sparmaßnahmen reagiert der Büromöbelhändler auf die Coronakrise.„Angesichts der außergewöhnlichen Krisensituation und der unklaren Aussichten infolge…  mehr

Premium
Premium

EssilorLuxottica

keine klaren Aussichten

Paris – Der Brillenkonzern streicht wie viele andere Unternehmen aufgrund der COVID-19-Ausbreitung seine Jahresprognose. Im Januar und Februar seien die Geschäfte zwar noch wie erwartet…  mehr

Premium
Premium

Sony

zieht Prognose zurück

Tokio – Wegen der Coronaviruskrise nimmt Sony seine erst im Februar angehobene Prognose eines Gewinns von 590 Mrd. Yen zurück. Jedoch rechnet der japanische Unterhaltungs- und…  mehr

Premium
Premium

LafargeHolcim

kassiert Prognose

Zürich – Der Baustoffkonzern reagiert auf die Coronakrise mit millionenschweren Kostensenkungen. Insbesondere die Investitionen sollen gegenüber dem Vorjahr um mindestens 400 Mio. CHF und…  mehr

01.04.20
Premium
Premium

Varta

weiter optimistisch

Der Batteriehersteller gibt sich mitten in der Coronakrise optimistisch für seine Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr. Wegen des sich weltweit ausbreitenden Virus sind zwar negative…  mehr

01.04.20
Premium
Premium

Börsensplitter

Deutschland

Delticom ohne Grip; (B): 2019 setzte der Onlinereifenhändler aufgrund des milden Winters lediglich 625,8 (645,7) Mio. € um. Unter dem Strich schrieb der Konzern mit –40,8 (–1,7) Mio. €…  mehr

01.04.20

Neues aus den USA

Trotz Coronakrise konnte der US-Technologiekonzern Micron Technology mit seinen Erlösen für das 2. Quartal die Erwartungen toppen. Insgesamt lag der Umsatz bei 4,79 (5,14) Mrd. $. Und auch…  mehr

01.04.20
Premium
Premium

Eckert & Ziegler

krisenfester Dividendenwert

Der Medizin- und Strahlentechnik-Konzern blickt wegen der Corona-Krise vorsichtig auf 2020. Umsatz und Ergebnis dürften im laufenden Jahr sinken. So führten die Belastungen der…  mehr

01.04.20
Premium
Premium

Berentzen

Katerstimmung

Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2019 trifft die Viruskrise den Getränkehersteller hart. Die Aktionäre sollen aber für 2019 noch eine konstante Dividende von 0,28 € erhalten.Im…  mehr

01.04.20
Premium
Premium

United Internet

schüttet wieder mehr aus

Der Telekommunikationskonzern peilt für 2020 eine stabile Geschäftsentwicklung an. Die Aktionäre können sich außerdem auf eine ordentliche Dividendenerhöhung für 2019 auf 0,50 (0,05) €…  mehr

01.04.20
Podcast der woche

Home-Medical

von Jasmin Nottelmann, Julia Egner | 01.04.20

Suche