Hawesko Holding AG

Die Hawesko Holding AG steigerte den Umsatz im zweiten Quartal 2018 um 3,4 Prozent auf 125,7 Mio. Euro. Zu diesem Wachstum trugen sämtliche Geschäftsbereiche bei. Die Brand Unit B2B verzeichnete ein Umsatzplus von 6 Prozent, in der Brand Unit Omni-Channel belief sich das Wachstum auf 3 Prozent. Flächenbereinigt stellte sich der Zuwachs in diesem Bereich auf knapp 2 Prozent. Die Brand Unit Digital steuerte einen Erlöszuwachs von einem Prozent bei. Das EBIT ging im zweiten Quartal jedoch von 6,6 auf 5,7 Mio. Euro zurück. Der Rückgang zum Vorjahr ergab sich durch Wachstumsinvestitionen und in den Brand Units Omni-Channel und Digital durch vorübergehend höhere IT-Kosten im Nachlauf einer SAP-Einführung. Der Vorstand geht jedoch davon aus, dass die vorübergehend höheren Aufwendungen im weiteren Jahresverlauf kompensiert werden können. Auf dieser Basis bestätigt das Management die Prognose für das Gesamtjahr ohne Berücksichtigung der vereinbarten Übernahme der Wein & Co. So soll das organische Umsatzwachstum bei 3 Prozent liegen. Das EBIT soll sich dabei in einer Spanne von 32 bis 33 Mio. Euro bewegen.

c