Anhand einer sehr außergewöhnlich gestalteten Präsentation durchlebten die Aktionäre während des Vor-standsberichts noch einmal das Börsenjahr 2018 als turbulente Wetterschau, bei der nicht nur die heißen Jahrestemperaturen die Anleger ins Schwitzen brachten, sondern auch die Kurskapriolen an den weltweiten Finanzmärkten.
Am Ende des Jahres lagen schließlich weltweit 90 Prozent aller Aktienmärkte unter Wasser, was 2018, wie Frau Weidtmann anschaulich verdeutlichte, zu einem der schlechtesten Jahre der deutschen Aktienmarkt-geschichte und zum schlechtesten Anlagejahr weltweit seit 1901 machte. Der Dow Jones schloss mit einem Minus von 5,6 Prozent ab. Der Verlierer des Jahres war aber einmal mehr der DAX mit minus 18,3 Prozent. Der SDAX büßte sogar 20 Prozent ein. Für den DAX war es das erste Verlustjahr seit 2011.

Bericht als PDF

paidContent: 23877 contentPage: 101