bet-at-home.com AG

Im dritten Quartal des Geschäftsjahrs 2018 steigerte die bet-at-home.com AG den Brutto-Wett- und Gamingertrag von 31,9 auf 37,6 Mio. Euro. Damit liegt die Gesellschaft nach 9 Monaten mit 104,2 Mio. Euro nur noch leicht unter dem Vorjahreswert von 108,7 Mio. Euro. Die Wettgebühren und Glücksspielabgaben erhöhten sich in den ersten drei Quartalen von 14,5 auf 15,2 Mio. Euro. Das EBITDA konnte im dritten Quartal gegenüber den Vorperioden deutlich auf 13,0 Mio. Euro gesteigert werden, was dem höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte für ein drittes Quartal entsprach. Durch die Marketingmaßnahmen im Zuge der Fußball-WM lag das EBITDA im zweiten Quartal lediglich bei 1,6 Mio. Euro. Nach 9 Monaten summierte sich das EBITDA auf 23,9 Mio. Euro gegenüber 25,4 Mio. Euro vor Jahresfrist. Auch das EBIT verringerte sich von 24,4 auf 22,9 Mio. Euro. Binnen Jahresfrist konnte auch die Zahl registrierter Kunden von 4,8 auf 5,0 Mio. Spieler ausgeweitet werden. Bedingt durch die Dividendenausschüttung von 52,6 Mio. Euro sank der Bestand der liquiden Mittel seit Jahresbeginn von 101,8 auf 67,0 Mio. Euro. Im Gesamtjahr rechnet der Vorstand unverändert mit einem Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags auf rund 150 Mio. Euro. Dabei soll sich das EBITDA in einer Spanne von 36 bis 40 Mio. Euro bewegen. (ES - 05.11.2018 - 13:30 Uhr)

c