Salzgitter AG

Die Salzgitter AG verzeichnete in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2017 eine Umsatzsteigerung von 5,86 auf 6,81 Mrd. Euro. Vor allem im dritten Quartal führte die gute Auftragslage zu deutlich höheren Durchschnittserlösen bei Flachstahlerzeugnissen. Auch der Geschäftsverlauf im Bereich Handel gestaltete sich sehr erfreulich. So vervielfachte sich denn auch der Gewinn vor Steuern von 21,1 Mio. Euro auf jetzt 174,5 Mio. Euro. Den Nachsteuergewinn wies Salzgitter mit 112,6 Mio. Euro entsprechend einem Ergebnis je Aktie von 2,01 Euro aus. Vor Jahresfrist lag das Ergebnis je Aktie lediglich bei 0,21 Euro. Dadurch erhöhte sich die Verzinsung des eingesetzten Kapitals von 2,1 auf 7,9 Prozent. Ein weiterer Grund für die deutliche Ergebnisverbesserung war die konsequente Umsetzung der Strategie "Salzgitter AG 2021". Auf dieser Basis bestätigt das Management die am 24. Oktober 2017 angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2017. Der Vorstand erwartet dabei einen Umsatz von rund 9 Mrd. Euro und ein Ergebnis vor Steuern in der Bandbreite von 175 bis 225 Mio. Euro.