VARTA AG

Die VARTA AG hat die Konditionen für den geplanten Börsengang im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse festgelegt. Demnach liegt die Preisspanne für die angebotenen Aktien zwischen 15,00 und 17,50 Euro je Aktie. Die Zeichnungsfrist beginnt am 11. Oktober und endet voraussichtlich am 24. Oktober. Für den 25. Oktober ist bereits die Erstnotiz vorgesehen. VARTA strebt in diesem Rahmen eine Kapitalerhöhung im Volumen von 150 Mio. Euro an. Die Anzahl der ausgegebenen Aktien ist dabei vom Platzierungspreis abhängig. Entsprechend werden 8.571.429 bis 10.000.000 neue Aktien ausgegeben. Darüber hinaus bietet die Montana Tech Components AG als mittelbarer Alleingesellschafter über ihre Tochtergesellschaft VGG GmbH 3.000.000 Altaktien an. Im Rahmen möglicher Mehrzuteilungen stellt die VGG GmbH weitere bis zu 1.950.000 Altaktien zur Verfügung. Somit beträgt das Gesamtangebotsvolumen rund 224,3 bis 232,9 Mio. Euro. Sollten sämtliche angebotenen Aktien platziert werden, würde dies zu einem Streubesitz von rund 38 Prozent führen. Die Mittel sollen zu einem großen Teil in den Ausbau der Produktionskapazitäten fließen.