„Chancen im ganzen Land“ – Unter diesem Motto möchte Bayern überall im Land annähernd gleiche Lebens- und Arbeitsbedingungen schaffen. Deshalb hat der Bayerische Ministerrat im Juli 2016 beschlossen, das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) von München nach Nürnberg zu verlagern. Mit dem ehemaligen Gewerbemuseum hat man am neuen Standort auch schon den geeigneten Dienstsitz gefunden. Für den Abschluss des Mietvertrages und die Beschaffung von Ausstattungsgegenständen wurden 7,5 Mio. Euro abrufbare Mittel zur Verfügung gestellt. Ende des Jahres werden voraussichtlich schon ca. 30 der mehr als 200 Beamten in Nürnberg ihre Arbeit aufnehmen. Die restlichen Staatsdiener werden über einen Zeitraum von 10 Jahren folgen. 

Wie viel Geld diese Strukturmaßnahme letztlich wirklich verschlingen wird, hält man bisher noch unter der Decke. Aber allein für 2017 und 2018 werden dafür 2,7 bis 2,9 Mio. Euro an zusätzlichen Haushaltsmitteln benötigt.