Volkswagen AG

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat einen Bußgeldbescheid gegen die Volkswagen AG als Nebenbetroffene gemäß §§ 30 Abs. 1, 130 Abs. 1 OWiG im Zusammenhang mit der Dieselkrise erlassen. Insgesamt sieht der Bußgeldbescheid eine Geldbuße von 1 Mrd. Euro vor. Dieser Betrag setzt sich aus 5 Mio. Euro, dem Höchstmaß für die Ahndung des Vergehens und 995 Mio. Euro für die Abschöpfung wirtschaftlicher Vorteile zusammen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig ergaben, dass es zu Aufsichtspflichtverletzungen in der Abteilung Aggregate-Entwicklung im Zusammenhang mit der Fahrzeugprüfung gekommen sei. Nach eingehender Prüfung habe die Gesellschaft die Geldbuße akzeptiert und wird keine Rechtsmittel gegen die Entscheidung einlegen.

c