Sixt SE

Sonderdividende geplant


Der Vorstand der Sixt SE plant der kommenden Hauptversammlung sowohl eine Anhebung der Dividende als auch die Ausschüttung einer Sonderdividende vorzuschlagen. Demnach soll die Dividende für Stammaktionäre von 1,65 auf 1,95 Euro je Aktie angehoben werden. Bei den Vorzugsaktionären ist eine Anhebung der Ausschüttung von 1,67 auf 1,97 Euro je Aktie vorgesehen. Darüber hinaus sollen beide Aktiengattungen eine Sonderdividende von 2,05 Euro je Aktie erhalten. Damit erhöht sich die Gesamtausschüttung für Stammaktionäre auf 4,00 Euro je Aktie und für Vorzugsaktionäre auf 4,02 Euro je Anteilsschein. Grund für die deutliche Anhebung und die Ausschüttung der Sonderdividende sind die gute Geschäfts- und Ergebnisentwicklung in 2017 sowie die durch den Verkauf der Beteiligung an dem Gemeinschaftsunternehmen DriveNow an die BMW Group deutlich gestiegene Eigenkapitalquote im Sixt SE-Konzern.

DE0007231326