Merck KGaA

Zusammenarbeit mit GSK


Die Merck KGaA hat mit GlaxoSmithKline plc (GSK) eine enge Zusammenarbeit im Bereich der Immunonkologie vereinbart. Dabei betrifft die Zusammenarbeit das von Merck entwickelte bifunktionale Fusionsprotein M7824, das sich in der klinischen Entwicklung befindet. Zunächst einmal wird Merck eine Vorauszahlung von 300 Mio. Euro erhalten. Darüber hinaus können weitere bis zu 500 Mio. Euro beim Erreichen bestimmter Meilensteine in der Entwicklung hinzukommen. Zudem hat Merck Anspruch auf weitere Zahlungen von bis zu 2,9 Mrd. Euro beim Erreichen bestimmter Meilensteine im Rahmen der Zulassung und Vermarktung. Somit beträgt der potenzielle Gesamtwert der Vereinbarung bis zu 3,7 Mrd. Euro. Alle Gewinne und Kosten aus der Vereinbarung werden weltweit zu gleichen Teilen aufgeteilt.(ES - 05.02.2019 - 13:30 Uhr)

DE0006599905