Bruchlandung A380


Noch vor 20 Jahren stammten acht von zehn Flugzeugen auf den Flughäfen weltweit vom amerikanischen Hersteller Boeing. Rund um den Globus war das Großraumflugzeug 747, das gerade 50. Geburtstag feierte, völlig konkurrenzlos unterwegs und flog den Amerikanern riesige Gewinne ein. Mit jedem verkauften Jumbo-Jet machte Boeing damals so viel Profit, wie heute ein Airbus-Flieger kostet. 

Durch Anschubfinanzierungen der EU von mehr als 22 Mrd. Euro für den deutsch-französischen Hersteller Airbus sollte dieses Missverhältnis ausgeglichen werden. Seitdem finanzieren Deutschland, Frankreich und Spanien den Großteil der Aufwendungen für Forschung und Entwicklung bei jedem neuen Airbus-Programm vor. Sobald die Flieger dann ausgeliefert werden, zahlt der Flugzeugbauer die Gelder zurück. 

Während die Europäer Airbus mit Krediten unter die Arme greifen, gewähren die USA dem Konkurrenten Boeing Zuschüsse. Trotzdem spricht Amerika von verbotenen Subventionen für Airbus und klagt seit 15 Jahren bei der Welthandelsorganisation WTO gegen diese Unterstützung. Die Feinheiten des Subventionsstreits erschließen sich allerdings nur den Anwälten der beiden Seiten, ebenso wie die Urteile der WTO. Doch nun erreicht der Streit die deutschen Steuerzahler, denn am 14. Februar gab Airbus das Aus für die A380-Produktion bekannt. Und das, obwohl noch nicht genügend Flugzeuge für die vollständige Rückzahlung des Darlehens ausgeliefert sind. Allein der deutsche Staat soll von seinen 942 Mio. Euro noch 600 Mio. Euro bei Airbus im Feuer haben. Doch der Hauptabnehmer des A380, die Airline Emirates, hat ihre Order von 162 auf 123 Flugzeuge gekürzt. Und da es sonst keine nennenswerten Kunden für das Modell gibt, wird Airbus bis zur Auslieferung der letzten Maschine im Jahr 2021 nur noch gerade mal 17 Stück produzieren. Bis zur Tilgung der Restschuld müssten aber rein rechnerisch noch rund 290 Flugzeuge des Typs gebaut werden. Damit ist ein Großteil der Subventionsgelder futsch. Und die ungefragten Steuerzahler werden wieder mal die Zeche zahlen.