Wie gehts weiter im BREXIT?

Fed-Entscheidung und Brexit bestimmen den DAX


Auch heute bestimmten die Entscheidung der US-Notenbank Fed und der Brexit die Themen. Während der DAX gestern unter der Fed-Entscheidung klar negativ reagierte, dürften heute die positiven Aspekte bei den Anlegern auf der Agenda stehen. Die niedrigen Zinsen in den USA und den noch viel niedrigeren Zinsen in Europa sorgen dafür, dass Aktien weiterhin alternativlos als Anlage sind. Beim Brexit sorgt die Nachricht, dass der EU-Gipfel auf Bitten der Briten einer Verschiebung zugestimmt haben, für leichtes aufatmen. Der Austrittstermin wurde auf den 22. Mai verschoben - falls das Parlament dem Austrittsabkommen zustimmt. Ansonsten müsste London bis zum 12. April entscheiden, ob Großbritannien ohne Abkommen die EU verlässt, an den Europawahlen Ende Mai teilnimmt und einen längeren Aufschub beantragt, oder den Austrittsantrag einseitig zurücknimmt. 

Ifo-Chef Clemens Fuest hat die Politik ermahnt, sich bei der Fusion der Dt. Bank und der Commerzbank rauszuhalten. Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll Dt. Bank-Chef Christian Swing zu Fusions-Gesprächen gedrängt. 

Der Pharmakonzern Novartis will seine Tochter Alcon am 9. April an die Börse bringen, nachdem die Voraussetzungen jetzt erfüllt seien. Im Zuge dessen sollen die Aktionäre damit für fünf Novartis-Aktien jeweils eine Alcon-Aktie erhalten. 

In der Hoffnung auf steigende Gewinne greifen Anleger bei Hapag-Lloyd zu. 

General Motors plant, laut Insidern, Investitionen von 300 Mio. $ in ein Werk nahe Detroit investieren, in dem elektrische und selbstfahrende Autos gebaut werden sollen. Laut Bericht sei GM auf diesem Gebiet sehr gut aufgestellt - direkt hinter der Alphabet-Tochter Waymo. 

Trotz hervorragender Quartalszahlen gab die Sport-Aktie Nike im nachbörslichen Handel nach. Dabei übertrafen die Zahlen auch die Erwartungen der Analysten. Dagegen zogen die Papiere von Adidas und Puma an. 

KWS Saat spaltet seine Aktien im Verhältnis 1:4 auf. Die neuen Papiere sind nach Angaben zufolge für das Geschäftsjahr 2018/19 dividendenberechtigt. 

Indonesien hat ihre Bestellung über 49 Boeing 737 Max wegen verlorenem Vertrauen in die Maschine storniert. Die Order könne aber in andere Boeing-Modelle geändert werden. 

Levi Strauss feierte ein fulminantes Börsencomeback. Das Papier der Blue-Jeans-Ikone ging mit einem satten Plus von 32 % aus dem ersten Handelstag. An der Wall Street wurde zum Börsenstart auch auf die "No-Jeans"-Vorschrift verzichtet.