Vorsichtige Börse

Anleger warten ab


Nach den kräftigen Kursverlusten zu Wochenbeginn und dem folgenden Erholungsversuch dürfte der DAX heute wieder etwas schwächer verlaufen. Grund ist noch immer der schwelende Handelskonflikt zwischen den USA und China. Denn die USA hatten erst gestern angekündigt, weitere chinesische Unternehmen auf die "schwarze Liste" zu setzen. 

Im Glyphosat-Verfahren müssen Rechtsexperten und Vertreter des Bayer-Konzerns nun mit Klägern verhandeln. Binnen 14 Tagen soll dann eine Einigung über einen Vergleich erfolgen. Für die Bayer-Aktie geht es erste einmal wieder bergab. 

Die präzisierten Jahresziele von Pfeiffer Vacuum enttäuschten an den Märkten. So geht der Konzern demnach davon aus, dass Jahr 2019 schlechter abzuschneiden, als das Vorherige. Zudem müssen Aktionäre im Hinterkopf behalten, dass Großaktionär Busch etwaige Kursrückschläge für weitere Zukäufe nutzen könnte. 

Für die Dt. Bank wird es heute ernst. Denn in Frankfurt findet die Hauptversammlung der Bank statt. Es darf mit einer turbulenten Veranstaltung rund um die Entlastung des Kontrollgremiums werden.