DAX weiter belastet

Anleger weiterhin vorsichtig


Auch in dieser Woche dürfte es den Anlegern nicht leicht fallen, unbesorgt in die neue Handelswoche zu starten. Nach ersten Berechnungen startet der DAX in der Nähe des Schlusskurses vom Freitag. Insbesondere der noch immer anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China stößt den Aktionären sauer auf. Am Wochenende belastete der Streit der größten Wirtschaftsmächte der Welt den Wirtschaftsgipfel des Asien-Pazifik-Raums. Dort konnten sich die Teilnehmer - erstmals in der Geschichte des Treffens - nicht auf eine gemeinsame Abschlusserklärung einigen. 

Das Papier des Versicherers Allianz profitiert von einer Hochstufung durch Analysten. Zudem wurde das Kursziel erhöht. 

In den kommenden fünf Jahren will der Wolfsburger Konzern VW knapp 44 Mrd. € in die Zukunftsfelder E-Mobilität, autonomes Fahren und Internet-Dienste investieren. 

Thyssenkrupp kann weitere finanzielle Risiken aufgrund einer drohenden Kartellstrafe im Stahlbereich nicht ausschließen. 

Die Wohnimmobiliengesellschaft Grand City Properties konnte in den ersten 9 Monaten ihren Gewinn steigern. Das FFO I konnte um 15 % erhöht werden. Auch der Nettogewinn kletterte um 9 % höher.