Der DAX hält sich auch weiter stabil über der 12.200er-Marke. Trotz positiver Quartalsberichte aus den USA scheint sich der Leitindex dennoch weiter auszuruhen. Dabei sind die Vorgaben aus Übersee durchaus erfreulich. So konnte sich der Dow Jones gut ein halbes Prozent höher absetzen. Und auch der S&P 500 verbuchte Kursgewinne. Der Ölpreis befindet sich aufgrund der Ankündigung der USA, ab Mai keine Ausnahmeregelungen mehr für Ölimporte aus dem Iran zu gewähren, noch immer auf hohem Niveau. 

Der zuletzt arg in Mitleidenschaft gezogene Zahlungsabwickler Wirecard und der japanische Technologieinvestor Softbank gehen eine strategische Partnerschaft ein. Demnach werden die Japaner in einem ersten Schritt gut 900 Mio. € in eine Wandelschuldverschreibung investieren. Diese muss allerdings noch von der HV am 18. Juni genehmigt werden. 

Nach einem unerwartet guten Ergebnis im 1. Quartal hebt der Softwarekonzern SAP seine Jahresprognose an. Demnach soll der bereinigte Betriebsgewinn in 2019 um 9,5–12,5 % zulegen. Bislang ging das Unternehmen von einem Plus von 7,5–11,5 % aus. 

Das erste Mal seit Langem hat die Foto-App Snap wieder Nutzer hinzugewonnen. Im 1. Quartal stieg die Zahl der aktiven Nutzer um 4 Mio. auf 190 Mio. User. Der Aktie verhalf dies zunächst zur Erholung. 

Mit einem deutlichen Gewinnplus startete Ebay ins lfd. Jahr. Die Online-Plattform verzeichnete im 1. Quartal einen um 28 % auf 521 Mio. $ höheren Überschuss. Damit übertraf das Unternehmen seine Erwartungen. 

Der Motorenbauer Deutz legte zum Jahresstart einen Gang zu. Die Erlöse legten im 1. Quartal um 9,2 % zu. Der vollständige Bericht soll am 7. Mai veröffentlicht werden. 

paidContent: 4177 contentPage: 10