Nokia

Houston, wir haben Empfang!

Weiterlesen

BioNTech

Impfstoff schon im November?

Weiterlesen

DAXXXL

Der Deutsche Leitindex wird reformiert

Weiterlesen

Evotec

erhält Geldspritze

Weiterlesen

Thyssenkrupp

Aktie hebt ab

Weiterlesen

Eli Lilly

unterbricht Studie

Weiterlesen

Skyworks Solutions

Auslandsaktie mit spekulativem Potenzial

Weiterlesen

Corona belastet Börsen weiter

DAX schwächelt

20. Oktober 2020

Die schwindenden Hoffnungen in den USA auf ein weiteres Hilfspaket zur Bekämpfung der Coronakrise und die steigenden Infektionszahlen haben den dt. Leitindex heute zu Handelsbeginn belastet. Der DAX blieb damit auch heute unter 12.900 Punkte. Die Leitindizes an der Wall Street verloren deutlich angesichts der schlechten Aussichten auf ein weiteres Hilfspaket. Der Dow Jones verlor 1,44 % auf 28.195 Punkte. Der S&P 500 sank auf 3.427 Zähler und der Composite-Index der Technologiebörse Nasdaq schloss bei 11.634 Punkten. 

Die größte Schweizer Bank UBS konnte ihren Überschuss im 3. Quartal verdoppeln und erwirtschaftete mit 2,1 Mrd. $ den höchsten Vorsteuergewinn seit 10 Jahren. Der Kurs legte zeitweise deutlich zu.

Das Cloud-Geschäft des IT-Dienstleisters boomte in der Coronakirse. Dennoch sank der Umsatz vin IBM aufgrund eines schwächelnden Hardware-Geschäft auf Konzernebene um 3 %. Der Nettogewinn hingegen legte auf 1,7 Mrd. $ zu. 

Zu den Coronaprofiteuren zählt auch der Pharma- und Laborausrüster Sartorius. Nachde die ersten 9 Monate des Geschäftsjahres positiv verliefen, rechnet der Konzern mit einem Umsatz am oberen Ende der prognostizierten Spanne von einem Erlöswachstum zwischen 22 und 26 %. Im Q3 verbesserte der Konzern den Umstz um 35,1 % und auch unter dem Strich verdiente Sartorius 75 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Aktie legte daruafhin vorübergehend kräftig zu.

Im Zuge des Verkaufs eines 10 % Aktienpakets des Großaktionärs von TeamViewer, sackte das Papier um mehr als 5 % ab.

Jenoptik hat seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2020 gesenkt. Nach zuvor angepeilten 770–790 Mio. €, rechnet der Vorstand nun noch mit einem Umsatz zwischen 730 und 750 Mio. €. Das entspricht einem Rückgang von 10–13 % gegenüber dem Vergleichszeitraum.

mehr lesenschließen
Podcast der woche

Kommt es noch zur Jahresendrally?

von Janine Krüger & Herrn Marco Bätzel, Vermögensverwaltung WBS Hünicke | 14.10.20

News

HelloFresh SE

Weiterhin boomendes Geschäft

Prognose für das Gesamtjahr erneut angehoben.16.10.2020 Die HelloFresh SE verzeichnet eine anhaltend hohe Nachfrage. Auf Basis vorläufiger Indikationen rechnet das Unternehmen im dritten…  mehr

Premium
Premium

Daimler

schafft es aus den roten Zahlen

16. Oktober 2020  Daimler hat sich im 3. Quartal deutlich besser geschlagen als erwartet. Der Markt habe sich schneller erholt als gedacht, vor allem im September hätten sich die Geschäfte…  mehr

Hapag-Lloyd AG

Anhebung der Prognose

Vorstand sieht das EBITDA im Gesamtjahr bei 2,4 bis 2,6 Mrd. Euro15.10.2020 Die Hapag-Lloyd AG hat vorläufige Kennzahlen für die ersten 9 Monate des Geschäftsjahres 2020 veröffentlicht.…  mehr

Bijou Brigitte modische Accessoires AG

Weiter verhaltene Entwicklung

Standortnetz reduziert sich auf 1.017 Filialen14.10.2020 Die Bijou Brigitte modische Accessoires AG hat ihre Umsatzzahlen für die ersten drei Quartale veröffentlicht. Im ersten Halbjahr…  mehr

Premium
Premium

Samsung

erwartet Gewinnsprung

Seoul – Der Elektronik-Riese erwartet für das 3. Quartal dank der wieder anziehenden Nachfrage nach Smartphones seiner Galaxy-Reihe sowie eines robusten Chip-Geschäfts einen Gewinnsprung.…  mehr

Premium
Premium

Henkel

erwartet Umsatzrückgang

Nachdem der Konsumgüterkonzern während der Coronakrise seine Prognose gestrichen hatte, traut sich der Vorstand nun wieder einen Ausblick zu.Im 3. Quartal steigerten die Düsseldorfer die…  mehr

Premium
Premium

Euronext

schnappt sich weitere Börse

Paris – Die Mehrländerbörse hat wie erwartet den Zuschlag für die geplante Übernahme der italienischen Börse erhalten.  Der bisherige Eigentümer, die Londoner Börse LSE, verkauft die Borsa…  mehr

Premium
Premium

Dt. Post

erwartet mehr

Der Konzern profitiert vom Onlinehandel und hob auf Basis erster Zahlen den Ausblick für das Gesamtjahr an.„Unser Geschäft hat sich im dritten Quartal sehr gut entwickelt“, teilte…  mehr

JENOPTIK AG

Umsatzerwartung gesenkt

EBITDA-Marge wird jetzt aber am oberen Ende der Prognosespanne erwartet19.10.2020 Die JENOPTIK AG hat vorläufige Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht. Nach einer schwachen…  mehr

Premium
Premium

Au Revoir cash

Christine Lagarde traut sich an den digitalen Euro

Eines ist klar, die Coronapandemie befeuert die Digitalisierung – und zwar weltweit und alle Bereiche. Und dies ist nun auch an der französischen Chefin der Europäischen Zentralbank,…  mehr

14.10.20

Getinge

pusht Gewinn nach vorn

16. Oktober 2020 Der schwedische medizintechnikkonzern hat in den ersten 9 Monaten u.a. von der hohen Nachfrage nach Beatmungsgeräten und anderen Produkten zum Einsatz bei…  mehr

14.10.20
Premium
Premium

Covestro

blickt optimistisch auf 2020

Der Kunststoffproduzent kommt besser durch die Coronapandemie als bislang angenommen. Vor diesem Hintergrund traut sich das Unternehmen sogar eine etwas optimistischere Prognose zu.…  mehr

14.10.20
Premium
Premium

Villeroy & Boch

poliert den Ausblick auf

Dank wieder anziehender Geschäfte im Q3 hebt der Porzellan- und Keramikhersteller seine Prognose für das Gesamtjahr deutlich an. Demnach visiert das Unternehmen nunmehr ein operatives…  mehr

14.10.20
Premium
Premium

Gerresheimer zeigt Stärke

Quartalszahlen untermauern guten Ausblick

In der Berichtssaison wird sich zweifelsohne die Spreu vom Weizen trennen. Und Gerresheimer hat mit seiner aktuellen Bilanz einmal mehr gezeigt, dass der MDAX-Konzern auf die Favoritenliste…  mehr

14.10.20
Premium
Premium

Ceconomy

überrascht

Der Elektronikhändler machte dank seines Onlinegeschäfts in den ersten 9 Monaten größere Fortschritte als am Markt erwartet. Nunmehr geht die Media Markt und Saturn-Mutter von einem…  mehr

14.10.20
Premium
Premium

BASF

schreibt Milliarden ab

Der Chemieriese schreibt infolge der Belastungen (u.a. auch aufgrund der Auswirkungen der Coronapandemie) einen Milliardenbetrag ab. Wegen eines Nachfragerückgangs aus der Automobil- und…  mehr

14.10.20

Effecten-Spiegel Archiv

Alle vergangenen Ausgaben als PDF-Download.

Durchstöbern Sie unsere vergangenen Ausgaben und laden Sie als Premium Abonnent die Ausgaben als PDF runter.

Zum Archiv 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche