Hey Siri!

Wachstumsmarkt Sprachassistenten

Weiterlesen

Konservativ

Aktie mit konservativem Potenzial

Weiterlesen

RIB

parle français

Weiterlesen

Linde

Fusionierter Industriegase-Konzern auf der Erfolgsspur

Weiterlesen

Schwierige Marktbedingungen

Coronavirus setzt DAX unter Druck

21. Februar 2020

Die Konjunkturängste rund um das Coronavirus haben die Anleger zum Wochenschluss wieder fest im Griff. Der dt. Leitindex startete mit einem leichten Minus in den letzten Handelstag. Das mittlerweile der iPhone-Konzern Apple und die europäische Luftfahrtindustrie aufgrund des Grippeausbruchs in Asien ihre Prognosen revidiert haben, lässt Aktionäre aufhorchen. Zwar rechnen Investoren mit einer Erholung der chinesischen Wirtschaft – allerdings ist ein Höhepunkt der Infektionswelle noch nicht in Sicht. Die genauen Auswirkungen auf die Märkte weltweit können zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgesehen werden. Sowohl der japanische Nikkei, als auch die drei großen amerikanischen Indizes verzeichneten zum Handelsschluss ein Minus. 

Der Versicherungskonzern Allianz schnitt 2019 besser ab als erwartet. Das operative Ergebnis schoss auf ein neues Rekordhoch und auch unter dem Strich blieben 6 % mehr in den Büchern stehen. Auch die Dividende soll erhöht werden und übertraf damit sogar die Expertenerwartungen. 

 Am 1. April soll die milliardenschwere Fusion zwischen der Telekom-Tochter T-Mobile US mit dem US-Konkurrenten Sprint abgeschlossen sein. Dabei einigten sich die Unternehmen auf leicht abgeänderte Fusionsbedingungen. So bekommt die Dt. Telekom mit 43 % einen Prozentpunkt mehr am verschmolzenen Unternehmen als zuvor beabsichtigt. 

Die Entscheidung scheint lt. Insidern gefallen. Thyssenkrupp trennt sich demnach durch einen Komplettverkauf von seiner lukrativen Aufzugsparte. Allerdings sei auch eine geringe Restbeteiligung möglich. 

Der Triebwerksspezialist MTU steht weiterhin aufgrund des Coronavirus unter Druck. Dieser hatte aufgrund der Lungenkrankheit nur eine vorsichtige Prognose für 2020 veröffentlicht.

Der Krankenhausbetreiber Rhön erwartet im lfd. Geschäftsjahr einen Rückgang beim Gewinn. 2019 trat der SDAX-Konzern aufgrund von einmaleffekten sowie dem Fachkräftemangel auf der Stelle.  

Der UV-Spezialist Dr. Hönle startete mit einem Gewinneinbruch ins Geschäftsjahr 2019/20. Im 1. Quartal ging der Umsatz um 16 % zurück, auch das Ergebnis nach Steuern sank um ganze 44 %. Die Jahresprognose wurde jedoch bestätigt. 

Erfolg für Tesla. Der E-Auto-Pionier darf für seine geplante Gigafactory im brandenburgischen Grünheide wieder Wald roden. In Grünheide soll ein Werk für bis zu 500.000 E-Autos pro Jahr gebaut werden. 

 

 

mehr lesenschließen

Newsticker

Church & Dwight

starke Geschäftsentwicklung erwartet

Der US-Konsumgüterkonzern, zu dessen Kunden Handelsketten wie Walmart, aber auch Industriekunden zählen, rechnet 2020 mit einer starken Geschäftsentwicklung.Dank einer starken…  mehr

United Internet

neuer Sponsor bei Borussia Dortmund

Das Telekommunikationsunternehmen 1&1 wird ab der kommenden Saison in der Bundesliga auf den Trikots zu sehen sein.Der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat ab der kommenden Saison zwei…  mehr

Premium
Premium

Telekom goes America

Fusion von T-Mobile US fast perfekt

2019 war für die T-Aktie kein gutes Jahr! Die Aktionäre des größten deutschen Telekommunikationskonzerns durchlebten ein Wechselbad der Gefühle, das Ende des Jahres in einem Tauchgang…  mehr

Brookfield Renewable Partners

stabile Erlöse

Toronto – Der kanadische Investor für erneuerbare Energien steigerte im abgelaufenen Jahr sein FFO um 13 % auf 761 Mio. $. Die Umsatzerlöse blieben mit 2,98 Mrd. $ im Berichtszeitraum…  mehr

Premium
Premium

Ahold Delhaize

auf Wachstumskurs

Amsterdam – Dank eines guten US-Geschäfts und dem Onlineausbau verzeichnetet der niederländische Einzelhandelskonzern im vergangenen Jahr Erlöse in Höhe von 66,26 Mrd. € und damit gut 6 %…  mehr

Premium
Premium

IPO News

Der französische Medienkonzern Vivendi plant einen Börsengang seiner profitablen Musiksparte Universal Music Group (UMG). Das IPO ist demnach für Anfang 2023 angesetzt. Der Börsengang würde…  mehr

Premium
Premium

Airbus

rutscht in die Verlustzone

Die Einigung mit Frankreich, den USA und Großbritannien zur Beilegung der Untersuchungen zu Bestechungs- und Korruptionsvorwürfen sorgte bei dem Flugzeugbauer 2019 für einen Nettoverlust. 2…  mehr

Podcast der woche

Das Musterdepot

von Susanne Neuschäffer, Julia Egner | 19.02.20
Premium
Premium

Im Auge des Sturms

Finanzmärkte im Risk-On-Modus

An den Finanzmärkten herrscht erstaunlich gute Stimmung. Die Seismografen des Weltgeschehens, deren Ausschläge durch Konjunktur, Zinsen und die Politik bestimmt werden, haben vor zwei Wochen…  mehr

19.02.20
Premium
Premium

Neues aus Frankreich

 Mit einem Jahresumsatz von 29,873 Mrd. € erlöste L‘Oreal 2019 10,9 % mehr. Dabei profitierte der Kosmetikkonzern insbesondere vom starken Wachstum in Asien. Unter dem Strich steht ein…  mehr

19.02.20
Premium
Premium

Akzo Nobel

schwächere Nachfrage

Amsterdam – Die anhaltend geringe Nachfrage, vor allem aus der Autoindustrie, ließ die Gesamterlöse des Farbenherstellers im vergangenen Jahr mit 9,28 (9,26) Mrd. € stagnieren. Dank…  mehr

19.02.20
Premium
Premium

Commerzbank

Restrukturierung belastet

Mit einer Dividendenkürzung und einem mauen Ausblick für 2020 enttäuscht das Bankhaus seine Aktionäre.Die Erträge des Geldhauses erhöhten sich 2019 dank eines robusten Kundengeschäfts von…  mehr

19.02.20
Premium
Premium

Thyssenkrupp

Zahlen können nicht begeistern

Das schwächelnde Stahlgeschäft bescherte dem Traditionskonzern im Q1 2019/20 tiefrote Zahlen. Dazu kommt, dass eine Entscheidung über die Zukunft der Aufzugssparte auf sich warten lässt. Im…  mehr

19.02.20
Premium
Premium

Norma Group

Autobranche brockt Gewinnrückgang ein

Der Zulieferer und Verbindungstechnik-Spezialist Norma spürte im vergangenen Jahr deutlich die Konjunkturschwäche der Autoindustrie.„2019 war ein herausforderndes Jahr für die Norma Group.…  mehr

19.02.20
Premium
Premium

Varta

weiter energiegeladen

Der Batterienproduzent hatte in 2019 drei Mal seine Prognose angehoben und schaffte es, diese nach vorläufigen Berechnungen sogar noch zu toppen. So wurde der Umsatz um 34 % auf 364 Mio. €…  mehr

19.02.20

Effecten-Spiegel Archiv

Alle vergangenen Ausgaben als PDF-Download.

Durchstöbern Sie unsere vergangenen Ausgaben und laden Sie als Premium Abonnent die Ausgaben als PDF runter.

Zum Archiv 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche