https://www.effecten-spiegel.com/artikel/adler-real-estate-ag
Boerse-Muenchen-2.jpg

ADLER Real Estate AG

Stabiler FFO I im ersten Halbjahr

31.08.2020

Der Halbjahresabschluss der ADLER Real Estate AG wurde durch die Entkonsolidierung der ADO Properties zum 1. April 2020 geprägt. Zudem wirkte sich der im letzten Jahr getätigte Verkauf von Teilen des gewerblichen Portfolios der BCP und von 3.700 nicht zum Kerngeschäft gehörenden Wohneinheiten aus. Durch die Verkäufe verringerten sich die Nettomieteinnahmen im ersten Halbjahr um 6,0 Prozent auf 119,6 Mio. Euro. Auch das Ergebnis aus der Immobilienbewirtschaftung sank um 6,4 Prozent auf 105,3 Mio. Euro. Trotz des Rückgangs der Nettomieteinnahmen blieb der FFO I mit 41,5 Mio. Euro nahezu auf Vorjahresniveau. Der EPRA NRV lag zum Halbjahr 2020 mit 2,27 Mrd. Euro um 3,1 Prozent über dem Vorjahresniveau. Die durchschnittlichen Fremdkapitalkosten sanken im ersten Halbjahr erneut und erreichten mit 1,96 Prozent ein Rekordtief. Am 9. April schloss ADO die Übernahme von ADLER erfolgreich ab. Im April leitete ADO zudem den Prozess im Hinblick auf den Abschluss eines Beherrschungsvertrags ein. Zudem hat der Großaktionär beschlossen, ein konzerninternes Darlehen an ADLER gegen neues Eigenkapital einzutauschen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche