https://www.effecten-spiegel.com/artikel/adyen-1
Aktien.jpg

Adyen

legt kräftig zu

Amsterdam – Der Trend zum Online-Handel und zur Kartenzahlung hat den niederländischen Zahlungsabwickler in der Coronakrise kräftig angetrieben. In den ersten sechs Monaten wickelte das Unternehmen Zahlungen im Umfang von 129,1 Mrd. € ab und damit 23 % mehr als ein Jahr zuvor. Der Nettoumsatz legte entsprechend um 27 % auf knapp 280 Mio. € zu. Das Ebitda kletterte um 12 % auf fast 141 Mio. €. Unter dem Strich wurde der Zahlungsabwickler damit Opfer seines eigenen Erfolgs. Der Nettogewinn ging dabei jedoch um 15 % auf gut 78 Mio. € zurück. Adyen begründete den Rückgang nämlich u.a. mit Derivatekosten im Zusammenhang mit dem im 1. Halbjahr fast verdoppeltem Aktienkurs.

Die Aufholjagd ist bei Adyen einfach nicht zu stoppen; (B+).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche