https://www.effecten-spiegel.com/artikel/aktuelles-aus-oesterreich-schweiz-9

Lesedauer: 2 Minuten

Aktuelles aus Österreich/Schweiz

 Vor allem dank Akquisitionen steigerte Sika den Umsatz in Lokalwährungen im abgelaufenen Geschäftsjahr um 16,3 % auf 8,11 Mrd. CHF. Positiv wirkte sich insbesondere die erstmalige Konsolidierung des im Mai 2019 übernommenen französischen Mörtelherstellers Parex aus. Das war der größte Deal in der Geschichte von Sika. „Wir erwarten zudem Rekordergebnisse beim Betriebsergebnis und Gewinn“, so Sika-Chef Paul Schuler mit Blick auf den Jahresabschluss, der am 21. Februar vorgelegt wird. Und die Wachstumsdynamik dürfte laut Schuler auch in den kommenden Jahren anhalten. Nach der im letzten Herbst vorgestellten „Strategie 2023“ soll der Umsatz jährlich um 6 bis 8 % wachsen. In den kommenden Jahren peilt das Unternehmen darüber hinaus jeweils eine EBIT-Marge von 15 bis 18 % an. Davor hatte die Vorgabe noch auf 14 bis 16 % gelautet. 2018 lag diese noch bei 13,4 %.

Bei Sika stimmt die Chemie; (B+). 

 Im 4. Quartal hat der österreichische Energiekonzern OMV mehr Öl und Gas gefördert. Die Gesamtproduktion stieg auf 505.000 Barrel pro Tag nach 480.000 Barrel im Vorquartal. Die Raffineriemarge sank indes von 5,02 (5,46) $ je Barrel. Die Gesamtergebnisse für das 4. Quartal will das Unternehmen am 6. Februar veröffentlichen.

OMV lässt man weiter im Depot fördern; (B+).

 U.a. dank der Eröffnung neuer Shops steigerte der Schweizer Edelschokoladenhersteller Lindt & Sprüngli seinen Umsatz um 4,5 % auf 4,51 Mrd. CHF. An der langfristigen Prognose eines Wachstums aus eigener Kraft von 5–7 % hält das Unternehmen fest. Details zum Jahresabschluss will Lindt & Sprüngli am 3. März veröffentlichen.

Lindt und Sprüngli ist leider bereits außer Reichweite; (B).

 Die stabile Entwicklung, gerade im Bereich „Frucht“ bescherte dem Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Agrana in den ersten 9 Monaten einen Umsatz von 1,88 (1,86) Mrd. €. Das Ebitda erhöhte sich ebenfalls von 124,1 Mio. € im Vorjahr auf 139,5 Mio. €. Und auch unter dem Strich konnte sich das Unternehmen mit einem Gewinn von 43,1 (37,9) Mio. € verbessern.

Bei Agrana riskiert man aktuell einen genaueren Blick; (B+). 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche