https://www.effecten-spiegel.com/artikel/ambulante
GettyImages-1204897738.jpg

Ambu

Corona lässt Umsatz anschwellen

Kopenhagen – Der dänische Medizintechnikkonzern konnte im jüngst abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 u.a. von einer höheren Nachfrage durch die Coronakrise profitieren. Die Umsatzerlöse legten im Berichtszeitraum auf 3,57 (2,82) Mrd. DKK zu. Das Ebit verbesserte sich ebenfalls von 306 Mio. DKK im Vorjahr auf 428 Mio. DKK. Höhere Kosten (u.a. im Zusammenhang mit dem Produktionsausbau) ließen den Gewinn nach Steuern jedoch leicht auf 241 (317) Mio. DKK absinken. Auch die Dividende blieb mit 0,29 DKK je Aktie gut 0,09 DKK hinter dem Vorjahreswert zurück. Während vor allem der Bereich mit Endoskopen unter den Auswirkungen der Coronapandemie gelitten hat, geht das dänische Unternehmen hier im kommenden Geschäftsjahr 2020/21 von einem organischen Wachstum von 17–20 % aus.

Bei Ambu scheint der Knoten endlich geplatzt. Hier bleibt man weiter dabei; (A–).   

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche