https://www.effecten-spiegel.com/artikel/ats-blickt-optimistisch-in-die-zukunft
Chartkurve_digital.jpg

AT&S blickt optimistisch in die Zukunft

Wien – Der österreichische Leiterplattenhersteller erreicht sein mittelfristiges Umsatzziel von 2 Mrd. € bereits früher als bislang angedacht. Statt wie bisher geplant 2024/25 soll diese Grenze schon 2023/24 überschritten werden. Auf den steigenden Marktbedarf an ABF-Substraten (Chipherstellung) reagiert das Unternehmen zudem mit einer Kapazitätenerhöhung. Bis 2025 will AT&S demnach sogar zu den drei größten ABF-Substrate-Anbietern weltweit aufsteigen, so der Konzern selbst. Insgesamt plant AT&S in den kommenden vier Jahren zusätzlich rd. 200 Mio. € in den Ausbau zu investieren. „Diese Kapazitätserweiterung wird das Unternehmenswachstum weiter unterstützen, und es ermöglicht AT&S, sich bei neuen Kunden zu positionieren“ , so der Apple-Zulieferer. Die sogenannten ABF-Substrate stecken u.a. in Hochleistungsrechnern, 5G-Basisstationen oder werden auch in der Automobilbranche eingesetzt.

AT&S läuft und läuft und...; (B+). 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche