https://www.effecten-spiegel.com/artikel/aurubis-ag
Aurubis_-_Anodengiesserei.jpg

Aurubis AG

Prognose angehoben

21.01.2021

Die Aurubis AG hat ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2020/21 angehoben. Denn die Gesellschaft plant jetzt mit weiter deutlich gestiegenen Raffinierlöhnen für Recyclingmaterialien, einem höheren Metallergebnis bei gestiegenen Metallpreisen sowie einer stark verbesserten Nachfrage nach Kupferprodukten. Darauf basierend sieht der Vorstand das operative Vorsteuerergebnis im Geschäftsjahr 2020/21 in der Größenordnung von 270 bis 330 Mio. Euro. Zuvor lag die Erwartung im Bereich von 210 bis 270 Mio. Euro. Den ROCE veranschlagt das Management nun bei 9 bis 12 Prozent nach zuvor 8 bis 11 Prozent. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 erwirtschaftete die Gesellschaft ein Vorsteuerergebnis von 82 Mio. Euro gegenüber 31 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis lag damit aber im Rahmen der Markterwartung. Das Vorjahresquartal war durch den Wartungsstillstand am Standort Hamburg mit rund 34 Mio. Euro belastet. Das IFRS-Konzernergebnis vor Steuern hatte sich im ersten Quartal von 100 auf 226 Mio. Euro erhöht.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche