https://www.effecten-spiegel.com/artikel/baywa-3
Premium

BayWa

hat das Feld bestellt

Zwar meldet der Münchener Agrarhändler für die ersten 9 Monate einen leichten preisbedingten Umsatzrücksetzer auf 12,2 (12,5) Mrd. €, dennoch wuchs das Ebit kräftig von 77,3 auf 102,7 Mio. €. In der größten Sparte Agrarhandel gingen die Erlöse von 3,6 auf knapp 3,4 Mrd. € zurück. Dagegen florierte weiterhin die Energiesparte. Hier zogen die Umsätze von 1 auf 1,3 Mrd. € an. Ferner will Konzernchef Klaus Josef Lutz das starke operative Ergebnis des Vorjahres in 2020 noch toppen.

 Bei BayWa sprießen die Kurse bald noch höher;
(A–).

Weiterlesen mit Premium

Abonnent? Hier einloggen!

Ihre exklusiven Vorteile mit Effecten-Spiegel Premium:

  • Zugriff auf alle Inhalte des Effecten-Spiegel
  • Exklusive Meldungen, Experten-Tipps & Podcast
  • Fundierter Journalismus aus der Börsenwelt
  • News rund um das Thema Wirtschaft

Bestellen

Sie sind bereits Abonnent? Hier können Sie sich einloggen!

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche