https://www.effecten-spiegel.com/artikel/bechtle-sonderkonjunktur

Bechtle Sonderkonjunktur

Bereits im Oktober hatte Unternehmenschef Thomas Olemotz berichtet, dass sich „die Handbremse für IT-Lösungen“ gelöst hat –auch im Bildungsbereich. Dies spiegelt sich eindrucksvoll in den Umsatzzahlen für das Q4 wider. Insgesamt kam es zu einem Erlöseplus von 11 %. In der Sparte IT-E-Commerce wurden 7 % und im Bereich IT-Systemhaus & Managed Services sogar 13 % mehr umgesetzt.

Im Gesamtjahr kam es somit zu einem Umsatzwachstum um über 8 % auf 5,82 Mrd. €. Das Vorsteuerergebnis machte sogar einen Satz um 14 % auf 270 Mio. €. Für den 19. März hat Bechtle die vollständigen Zahlen für 2020 angekündigt, dann dürfte es auch einen ersten Ausblick für 2021 geben.

Das Geschäft von Bechtle lief schon vor Corona sehr gut. Die Pandemie hat dem MDAX/TecDAX-Unternehmen noch einmal eine Sonderkonjunktur beschert, wobei dies erst der Startschuss für eine Digitalisierungswelle – gerade bei Behörden – sein dürfte; (B+).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche