https://www.effecten-spiegel.com/artikel/bet-at-homecom-ag
Boerse_Frankfurt-aussen__15_.jpg

bet-at-home.com AG

Hohe Steuerzahlungen

09.03.2020

Die bet-at-home.com AG erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Brutto-Wett- und Gamingertrag von 143,3 Mio. Euro, der damit nahezu auf dem Vorjahreswert von 143,4 Mio. Euro lag. Die Wettgebühren und Glücksspielabgaben blieben mit 20,9 Mio. Euro minimal hinter dem letztjährigen Niveau zurück. Die Umsatzsteuer für elektronische Dienstleistungen sank dagegen deutlich von 7,3 auf 4,9 Mio. Euro. So stieg der Netto-Wett- und Gamingertrag um 2 Prozent auf 117,5 Mio. Euro. Auch bedingt durch höhere Marketingaufwendungen ging das EBITDA von 36,2 auf 35,2 Mio. Euro zurück. Das Ergebnis vor Steuern stellte sich auf 33,1 Mio. Euro. Aus einer steuerlichen Betriebsprüfung resultierten Körperschaftssteuernachzahlungen in Österreich aus zu ändernden Konzernverrechnungen und korrespondierend dazu Körperschaftssteuerrückforderungen in Malta in Höhe von 13,9 Mio. Euro. Entsprechend verringerte sich das Konzernergebnis von 32,6 auf 18,0 Mio. Euro. Zum Jahresende wies die Gesellschaft liquide Mittel und kurzfristige Termineinlagen in Höhe von 54,8 Mio. Euro aus. Angesichts des gesunkenen Ergebnisses schlägt die Verwaltung die Ausschüttung einer Dividende von 2,00 Euro je Aktie vor. Im Geschäftsjahr 2020 rechnet das Management mit einem EBITDA zwischen 23 und 27 Mio. Euro.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche