https://www.effecten-spiegel.com/artikel/carl-zeiss-meditec-ag-2

Carl Zeiss Meditec AG

Umsatz- und Ergebnisminus

Region APAC zeigte aber bereits Erholungstendenzen

05.08.2020

Die Carl Zeiss Meditec AG musste nach 9 Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 einen Umsatzrückgang hinnehmen. Vor allem das dritte Quartal war durch die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie in Europa und Amerika betroffen. Dagegen zeigte die Region APAC erste Erholungstendenzen. So wies die Gesellschaft einen Umsatzrückgang von 5,8 Prozent auf 967,9 Mio. Euro aus. Der Geschäftsbereich Ophthalmic Devices verzeichnete ein Minus von 7,0 Prozent auf 709,1 Mio. Euro. Im Bereich Microsurgery gingen die Erlöse um 2,3 Prozent auf 258,7 Mio. Euro zurück. Während die Region EMEA ein Umsatzminus von 12,8 Prozent hinnehmen musste, sanken die Erlöse in der Region Americas um 6,9 Prozent. Dagegen lagen die Erlöse in der Region APAC nahezu auf Vorjahresniveau. Bedingt durch den Umsatzrückgang verringerte sich auch das EBIT von 184,2 auf 111,9 Mio. Euro. Die EBIT-Marge sank dabei von 17,9 auf 11,6 Prozent. Auch das Ergebnis je Aktie gab von 1,22 auf 0,77 Euro nach. Im Gesamtjahr erwartet das Management einen Umsatz in der Größenordnung von 1,3 Mrd. Euro.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche