https://www.effecten-spiegel.com/artikel/carl-zeiss-meditec-ag-3

Lesedauer: 2 Minuten

Carl Zeiss Meditec

Umsatz- und Ergebnisrückgang

11.12.2020

Die Carl Zeiss Meditec AG verzeichnete im Geschäftsjahr 2019/20 einen Umsatz- und Ergebnisrückgang. Dabei stand das Geschäft vor allem im Zeichen der COVID-19-Pandemie. Im konzern vermeldete die Gesellschaft einen Umsatzrückgang um 8,5 Prozent auf 1,34 Mrd. Euro. Im Geschäftsbereich Ophthalmic Devices sank der Umsatz um 7,3 Prozent auf 990,6 Mio. Euro. Der Geschäftsbereich Microsurgery verzeichnete ein Umsatzminus von 11,7 Prozent auf 344,8 Mio. Euro. Immerhin lag der Anteil der wiederkehrenden Umsätze mit 38,8 Prozent auf einem neuen Höchstwert. Während der Umsatz in den Regionen EMEA und Americas zweistellig zurückging, konnte der Umsatz in der Region AOAC annähernd das Vorjahresniveau erreichen. Das EBIT verringerte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr von 264,7 Mio. Euro auf nur noch 177,6 Mio. Euro. Die EBIT-Marge gab entsprechend von 18,1 auf 13,3 Prozent nach. Bereinigt um Sondereffekte ergab sich ein Rückgang von 18,5 auf 13,8 Prozent. Beim Ergebnis je Aktie stellte sich ebenfalls ein Rückgang von 1,79 auf 1,37 Euro ein. Im Geschäftsjahr 2020/21 rechnet das Management mit einer Erholung der Märkte. Dabei erwartet der Vorstand auch eine Rückkehr zu Wachstum bei Umsatz und Ergebnis.

Die langfristigen Aussichten für Carl Zeiss sind jedoch wieterhin gut. Spätestens nach der Pandemie dürfte es hier wieder aufwärts gehen; (A–). 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche