https://www.effecten-spiegel.com/artikel/covestro-10
Covestro_2.jpg

Covestro

mit Gewinnschub

Von Juni bis September spürte der Kunststoffkonzern eine wieder steigende Nachfrage aus der Industrie, sodass sich der Nettogewinn um 22 % auf 179 Mio. € deutlich erholte. Im 2. Quartal hatte Covestro noch einen Verlust verbuchen müssen. Bereits vor wenigen Wochen meldete Covestro einen Umsatzrücksetzer (vor allem wegen niedrigerer Verkaufspreise) um knapp 13 % auf knapp 2,8 Mrd. €. Das Ebitda stieg hingegen dank Kostensenkungen um rund 7 % auf 456 Mio. €. Beim auch für die Dividende wichtigen freien operativen Mittelzufluss kam der DAX-Konzern im Q3 auf 361 Mio. € (+48,6 %) voran, womit ein schwacher Jahresstart kompensiert wurde. In den ersten 9 Monaten sanken die Erlöse um 19,4 % auf rund 7,7 Mrd. €. Das Ebitda reduzierte sich folglich um 37 % auf 835 Mio. € und das Konzernergebnis gab um 71,5 % auf 147 Mio. € nach. Der Ausblick für 2020 wurde bestätigt.

Covestro bietet Kaufkurse; (A–).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche