https://www.effecten-spiegel.com/artikel/deutsche-post-ag
Dt._Post-AG-1.jpg

Deutsche Post AG

Ergebnisprognose angehoben

07.10.2020

Die Deutsche Post AG hat ihre Ergebnisprognose nach den vorläufigen Zahlen für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2020 angehoben. Dabei setzte sich die zum Ende des zweiten Quartals erreichte positive Geschäftsentwicklung auch im dritten Quartal fort. Das vorläufige Konzern-EBIT beläuft sich auf 1,37 Mrd. Euro nach lediglich 942 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Im Bereich Post & Paket Deutschland stieg das EBIT von 304 auf 320 Mio. Euro. Der Bereich Express verzeichnete beim EBIT einen kräftigen Anstieg von 454 auf rund 750 Mio. Euro. Auch Global Forwarding Freight erreichte eine Steigerung von 124 auf etwa 155 Mio. Euro. Dagegen verringerte sich das EBIT im Bereich Supply Chain von 162 auf rund 110 mio. Euro. Einen kräftigen Sprung meldete der Bereich DHL eCommerce Solutions mit einem Zuwachs von 6 auf rund 75 Mio. Euro. Angesichts dieser Ergebnisentwicklung hat sich das Management dazu entschieden, die Prognose für das Gesamtjahr anzuheben. Demnach erwartet das Management nun ein Konzern-EBIT in der Größenordnung von 4,1 bis 4,4 Mrd. Euro. Zuvor hatte der Vorstand lediglich ein EBIT zwischen 3,5 und 3,8 Mrd. Euro erwartet. Die endgültigen Zahlen wird das Unternehmen am 10. November 2020 veröffentlichen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche