https://www.effecten-spiegel.com/artikel/eckert-ziegler-ueberzeugt
GettyImages-1184397025.jpg

Eckert & Ziegler überzeugt

Die steigende Nachfrage nach Krebs-Therapien konnte die coronabedingte Schwäche im Industriegeschäft des Strahlentechnik-Konzerns abfedern.

Die Berliner haben im vergangenen Jahr nach vorläufigen Zahlen mehr verdient als erwartet. Das Ergebnis je Aktie erreichte voraussichtlich 1,11 (an den Aktiensplit angepasst 1,07) €. Der Gewinn fiel damit rd. 10 % höher aus aus als zuletzt prognostiziert. Beim Umsatz wurden 170 Mio. € in Aussicht gestellt. Ob dieser Wert auch getoppt wurde, wird sich aus dem vollständigen Geschäftsbericht ergeben, der am
16. April erscheint, genauso wie die Dividende für 2020. Im Vorjahr waren 1,70 € gezahlt worden.

Sodann expandiert Ecker & Zielgler nach China. Bis zu 50 Mio. € wird in eine Produktionsstätte für Radioisotope investieren, die im Einzugsgebiet von Shanghai liegt. Laut Vorstandschef Andreas Eckert will man hierdurch von der Entwicklung des Gesundheitssystems in China profitieren.

Bei Eckert & Ziegler setzt man auf eine stabile Dividendenausschüttung; (B+).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche