https://www.effecten-spiegel.com/artikel/ezb-erhoeht-leitzins-um-05-prozentpunkte
Aktienkurve.jpg
@GettyImages

EZB erhöht Leitzins um 0,5 Prozentpunkte

Entwicklung der Leitzinssätze von EZB, Fed und BoE (in %)

Um dem hohen Druck steigender Inflationsraten in den Euro-Ländern entgegenzuwirken, erhöht die Europäische Zentralbank (EZB) nun den Leitzins. Jedoch anders als erwartet nicht um 0,25, sondern um ganze 0,5 Prozentpunkte. Es ist die erste Zinserhöhung seit dem Jahr 2011, ab dem Jahr 2016 hatte die EZB eine Nullzinspolitik verfolgt.

Erst im Frühjahr 2020 hatten sowohl die Federal Reserve (Fed) der USA als auch die Bank of England (BoE) den Leitzins zur Abfederung der wirtschaftlichen Coronafolgen drastisch gesenkt. Der russische Angriff auf die Ukraine bewegt die zentralen Finanzorgane der Länder nun wieder zu einer restriktiven Geldpolitik. Knappere Geldmengen und verteuerte Kredite sollen die Währung wieder aufwerten und dadurch die Inflation dämpfen. Für den Konsumenten bedeutet das wieder sinkende Lebenserhaltungskosten, das Wirtschaftswachstum wird jedoch indirekt ausgebremst.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.