https://www.effecten-spiegel.com/artikel/fitbit
Sport.jpg

Fitbit

Übernahmepläne werden genauer beobachtet

New York – Die EU-Wettbewerbshüter nehmen die 2,1 Mrd. $ schwere Übernahme des amerikanischen Fitnessarmband-Herstellers Fitbit durch den Internetriesen Google noch genauer unter die Lupe. Die EU-Kommission verlängerte ihre vertiefte Prüfung nun bis zum 23. Dezember, wie die EU-Behörde mitteilte. Google hatte angeboten, die Fitbit-Gesundheitsdaten nicht für gezielte Werbeanzeigen zu nutzen. Die Bedenken der Kartellwächter konnte der Konzern damit aber nicht aus dem Weg schaffen. Diese könnte dazu führen, dass die geplante Übernahme an Auflagen geknüpft oder sogar untersagt wird. Ursprünglich sollte das Ergebnis bis spätestens 9. Dezember feststehen, nun wurde der Prüfungszeitraum um zwei Wochen verlängert.

Beim Fitnesstracker-Anbieter Fitbit trainiert man lieber nicht mit, trotz Milliardenangebot durch Google; (B–). 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche