https://www.effecten-spiegel.com/artikel/gea-group-ag
GEA-Group-AG-1.jpg

GEA GRoup AG

Ausblick angehoben

29.07.2021

Die GEA Group AG hat vorläufige Zahlen für das zweite Quartal 2021 veröffentlicht. Der Auftragseingang verbesserte sich um 25,1 Prozent auf 1,29 Mrd. Euro. Organisch lag der Anstieg sogar bei 30,2 Prozent. Dagegen sank der Umsatz leicht um 0,8 Prozent auf 1,16 Mrd. Euro. Beim EBITDA vor Restrukturierungsaufwand kam die Gesellschaft um 9,4 Prozent auf 153,7 Mio. Euro voran. Aufgrund der guten Entwicklung im ersten Halbjahr und den ergriffenen Effizienzmaßnahmen erhöht das Management die Prognose für das Gesamtjahr. Demnach soll der Umsatz nun organisch zwischen 5 und 7 Prozent wachsen. Die bisherige Erwartung lag in der Spanne von 0 bis 5 Prozent. Das EBITDA vor Restrukturierungsaufwand wird in einer Bandbreite von 600 bis 630 Mio. Euro gesehen. Zuvor hatte das Management ein EBITDA vor Restrukturierungsaufwand von 530 bis 580 Mio. Euro prognostiziert. Auch beim ROCE erwartet der Vorstand nun eine deutliche Steigerung. Anstatt einer Range von 16 bis 20 Prozent rechnet der Vorstand jetzt mit einem ROCE in der Spanne von 23 bis 26 Prozent.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche