https://www.effecten-spiegel.com/artikel/grammer-ag
Grammer-AG-1.jpg

Grammer AG

Umsatz- und Ergebniseinbruch

15.04.2020

Nach vorläufigen Zahlen geht der Vorstand der Grammer AG davon aus, dass sich der Umsatz im ersten Quartal 2020 von 534 auf rund 455 Mio. Euro verringerte. Maßgeblich für die schwache Entwicklung waren die weltweiten Produktionsstopps und die damit verbundenen gesunkenen Abrufe der Kunden. Belastend wirkten sich vor allem die Standortschließungen in China im Januar und Februar und in Europa und Amerika ab März. Durch die niedrigeren Umsätze wird sich das operative EBIT von 23 auf etwa 0,5 Mio. Euro verringern. Inklusive Währungseffekten sank das EBIT von 24 auf minus 2 Mio. Euro. Das Unternehmen verabschiedete im ersten Quartal mit den Arbeitnehmervertretern ein umfangreiches Maßnahmenpaket, das eine entsprechende Anpassung der betrieblichen Tätigkeiten an die stark rückläufige Nachfrage vorsieht.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche