https://www.effecten-spiegel.com/artikel/hapag-lloyd-ag
HAPAG-LLoyd-Bild.jpg

Hapag-Lloyd AG

Verbesserte Frachtraten

15.05.2020

Die Hapag-Lloyd AG hat ihre Zahlen für das erste Quartal vorgelegt. Dabei verzeichnete das Unternehmen höhere Transportmengen und verbesserte Frachtraten. Die Transportmenge erhöhte sich um 4,3 Prozent auf mehr als 3 Mio. TEU. Auch die Transportrate stieg auf 1.094 USD je TEU. In Folge dessen wuchs der Umsatz um 6 Prozent auf 3,3 Mrd. Euro. Allerdings legten die Transportkosten überproportional um knapp 10 Prozent zu. Belastend wirkten sich auch höhere Bunkerkosten und eine Abwertung auf die Bunkerbestände in Höhe von rund 58 Mio. Euro aus. Im ersten Quartal sank das EBITDA geringfügig auf 469 Mio. Euro. Das EBIT verringerte sich dagegen deutlich von 214 auf 160 Mio. Euro. Beim Konzernergebnis nach Steuern stellte sich ein Rückgang auf 25 Mio. Euro ein. Der Free Cashflow war im Auftaktquartal mit 274 Mio. Euro erneut deutlich positiv. Zum Quartalsende verfügte das Unternehmen über eine Liquiditätsreserve von rund 1,1 Mrd. Euro. Für das Gesamtjahr erwartet der Vorstand ein EBITDA in der Größenordnung von 1,7 bis 2,2 Mrd. Euro. Das EBIT wird im Bereich von 0,5 bis 1,0 Mrd. Euro gesehen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche