https://www.effecten-spiegel.com/artikel/hawesko-holding-ag

Lesedauer: 2 Minuten

Hawesko Holding AG

Positiver Jahresauftakt

12.05.2020

Die Hawesko Holding AG weist für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2020 ein Umsatzplus von 3,4 Prozent auf 123,8 Mio. Euro aus. Getragen wurde das Wachstum von den beiden Endkundensegmenten Retail und E-Commerce. Mit dem Umsatzzuwachs entwickelte sich Hawesko erneut besser als der Markt, der einen Rückgang von einem Prozent verkraften musste. Im Segment Retail legte der Umsatz um 4,3 Prozent auf 45,6 Mio. Euro zu. Während Jacques' sogar ein Wachstum von 7,6 Prozent erwirtschaftete, sanken die Erlöse bei Wein & Co. in Österreich durch die vorübergehenden Filialschließungen. Das Segment E-Commerce erreichte ein Umsatzwachstum von 5,6 Prozent auf 41,3 Mio. Euro. Der B2B-Bereich lag mit 36,9 Mio. Euro noch auf Vorjahresniveau. Jedoch kam es im März durch die Schließungen von Hotels und Gastronomie zu einem deutlichen Rückgang. Auf dieser Basis verbesserte sich das EBIT im Konzern um 2,6 Prozent auf 3,9 Mio. Euro. Hierbei ist zu beachten, dass im Rahmen des Lagerumzugs von Jacques' geplante Einmalaufwendungen von 1 Mio. Euro anfielen. Während der Bereich E-Commerce derzeit hohe Wachstumsraten aufweist, rechnet der Vorstand im Bereich B2B mit deutlichen Umsatzrückgängen. Ein Restrukturierungs- und Kostensenkungsprogramm zur Abfederung der Corona-Belastungen im Großhandel wurde deshalb bereits eingeleitet. Angesichts der bestehenden Unsicherheit konnte der Vorstand keine Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr abgeben. Trotz der Belastungen aus dem Bereich Großhandel rechnet er jedoch mit einem deutlich positiven Ergebnis.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche