https://www.effecten-spiegel.com/artikel/heidelbergcement-spuert-gegenwind
Industrie1.jpg
Premium

HeidelbergCement spürt Gegenwind

Die gestiegenen Energiekosten setzten dem Baustoffkonzern in den Monaten von Juli bis September zu, sodass das Ergebnis des laufenden Geschäfts vor Abschreibungen um 11 % auf 1,17 Mrd. € sank. Der Umsatz wurde dagegen bei steigenden Absätzen von Zement, Beton und Zuschlagstoffen um 4 % auf 5,1 Mrd. € ausgebaut. Die Aufwendungen für Energie hätten sich im Laufe des Jahres um fast 200 Mio. € auf 1,3 Mrd. € ausgeweitet, teilte der DAX-Konzern weiter mit. HeidelbergCement reagierte auf die Herausforderungen mit einem neuen Sparprogramm. So sollen die Kosten bis Ende 2021 um mindestens 500 Mio. €…

Weiterlesen mit Premium

Ihre exklusiven Vorteile mit Effecten-Spiegel Premium:

  • Zugriff auf alle Inhalte des Effecten-Spiegel
  • Exklusive Meldungen, Experten-Tipps & Podcast
  • Fundierter Journalismus aus der Börsenwelt
  • News rund um das Thema Wirtschaft

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche