https://www.effecten-spiegel.com/artikel/hellofresh-1
Lebensmittel_Online.jpg

Hellofresh

rechnet mit mehr

Eine gestiegene Kundenanzahl und ein gutes Sommergeschäft haben das 3. Quartal des Kochboxenversenders besser ausfallen lassen als erwartet. Die hohe Nachfrage spiegelt sich eindrucksvoll im Umsatz wider. Der soll von Juni bis September nach vorläufigen Berechnungen auf 968 bis 971 Mio. € angewachsen sein. Dies wäre mehr als doppelt so viel wie noch im Vorjahresquartal. Beim bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen werden inzwischen 112 bis 117 (Vj.: 15,5) Mio. € anvisiert.

Der Konzern erhöhte vor diesem Hintergrund die Prognose für 2020 und peilt einen Umsatzsprung um 95 bis 105 % sowie eine bereinigte Ebitda-Marge von 11,25 bis 12,75 (zuvor 9 bis 11) % an. Den vollständigen Quartalsbericht will Hellofresh am 3. November veröffentlichen.

Der Appetit auf die Hellofresh-Produkte sowie auf die Aktie ist unvermindert stark; (B+).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche