https://www.effecten-spiegel.com/artikel/helma-eigenheimbau-ag

HELMA Eigenheimbau AG

Rückläufiger Auftragseingang

18.08.2020

Im ersten Halbjahr 2020 verzeichnete die HELMA Eigenheimbau Konzern einen Auftragseingang von 115,5 Mio. Euro nach 140,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Dabei sank der Auftragseingang bei der HELMA Eigenheimbau AG von 63,4 auf 51,4 Mio. Euro. Bei der HELMA Wohnungsbau GmbH ging der Auftragseingang sogar von 64,6 auf 40,2 Mio. Euro zurück. Dagegen konnte die HELMA Ferienimmobilien GmbH den Auftragseingang von 12,6 auf 23,9 Mio. Euro fast verdoppeln. Zum Ende des ersten Halbjahres zeichnete sich aber in der gesamten Gruppe ein Anstieg der Nachfrage ab. Auf der Umsatzseite erzielte die Gesellschaft jedoch einen leichten Zuwachs von rund 4 Prozent auf 114,2 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern verringerte sich in diesem Zeitraum von 7,5 auf 6,6 Mio. Euro. Nach Steuern und Anteilen Dritter belief sich das Konzernergebnis auf 4,5 Mio. Euro gegenüber 5,2 Mio. Euro im Vorjahr. Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand nun mit einem Ergebnis vor Steuern in der Größenordnung von 14,0 bis 17,0 Mio. Euro. Eine Prognose für 2021 hielt das Management angesichts der Unsicherheiten jedoch noch nicht für möglich.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche