https://www.effecten-spiegel.com/artikel/kws-saat-erhoeht-dividende
Agrar-Digital.jpg

KWS Saat erhöht Dividende

Das jünsgt abgelaufene Geschäftsjahr 2020/21 ist für den Saatgutanbieter unter dem Strich erfolgreich verlaufen – daran sollen auch die Aktionäre beteiligt werden. Der Umsatz von KWS stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr leicht um gut 2 % auf rund 1,3
Mrd. €. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen fiel minimal auf 137 Mio. €. Unter dem Strich blieben für KWS mit 110,6
Mio. € allerdings über 16 % mehr als noch im Vorjahr hängen. Hier half vor allem ein deutlich verbessertes Zinsergebnis sowie ein höheres Ergebnis der Unternehmensbeteiligungen. Davon sollen auch die Aktionäre profitieren: KWS schlägt eine um 10 Cent erhöhte Dividende von 0,80 € je Aktie vor.

Dank steigender Nachfrage und höherer Preise gibt sich der Saatgutspezialist nach einem mehr als erfolgreichem Jahr optimistisch und visiert für das lfd. Geschäftsjahr ein Umsatzwachstum zwischen 5–7 % an. KWS erwartet zudem, dass etwa 10 % der Erlöse als Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) hängen bleiben.

Außerdem kündigte der Konzern einen Generationswechsel seiner Führung an. Aufsichtsratschef soll ab 2025 der aktuelle Unternehmenschef Dr. Hagen Duenbostel werden. Dann wird die übliche Cooling-Off-Periode nach dem für das kommende Jahr geplante Ende seiner Zeit als KWS-CEO vorbei sein. Diesen Posten wird Felix Büchting 2023 übernehmen.

Bei KWS Saat ist durchaus noch Aufholpotenzial gegeben; (A–).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.