https://www.effecten-spiegel.com/artikel/mediclin-ag

MediClin AG

EBIT rutscht in die roten Zahlen

Geringere Auslastung der Kliniken führt zu Ergebnisbelastung

23.04.2020

Die MediClin AG erwirtschaftete nach vorläufigen Zahlen für das erste Quartal 2020 einen Umsatz von 167,4 Mio. Euro. Damit lagen die Erlöse auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Das EBIT ging jedoch aufgrund der geringen Auslastung in den Kliniken von 1,6 auf minus 3,9 Mio. Euro zurück. Die Akut-Kliniken haben bereits seit Mitte März alle aufschiebbaren Operationen abgesagt und dafür die Beatmungskapazitäten um 40 Prozent ausgeweitet. In den Reha-Kliniken werden im Rahmen der Vorsorgeplanung in über 50 Prozent der Kliniken Betten für Corona-Patienten oder zur Entlastung regionaler Krankenhäuser freigehalten. Inwieweit die finanziellen Belastungen durch den Schutzschirm der Bundesregierung ausgeglichen werden, werde sich in den kommenden Monaten zeigen. Derzeit geht der Vorstand davon aus, dass in der zweiten Jahreshälfte eine Rückkehr zur Normalität eintreten wird. Derzeit rechnet der Vorstand nicht mehr damit, dass die kommunizierten Erwartungen für das Geschäftsjahr 2020 erreicht werden können.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche