https://www.effecten-spiegel.com/artikel/mediclin-ag-1

Lesedauer: 2 Minuten

MediClin AG

Deutlicher Ergebniseinbruch

26.02.2021

Die MediClin AG hat ihre vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht und dabei die revidierten Ziele erreicht. Demnach lag der Konzernumsatz mit 659,9 Mio. Euro um 2,0 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Nachdem die ursprüngliche Prognose aufgrund der COVID-19-Pandemie zurückgezogen wurde, hatte die Gesellschaft im November eine Prognose mit einem Umsatzrückgang von etwa 2,0 Prozent und ein Konzernbetriebsergebnis in Höhe der Gewinnschwelle bekanntgegeben. Die Pandemie hat ihre Spuren in der Entwicklung hinterlassen, denn vor allem in der ersten Jahreshälfte 2020 wurden Kapazitäten für Corona-Patienten sowohl in den Akuthäusern als auch in den Rehabilitationseinrichtungen freigehalten. Im zweiten Halbjahr kam es wieder zu einem leichten Anstieg der Auslastung. Dämpfend auf die Auslastung in den Rehabilitationskliniken wirkten sich zum Jahresende wieder die stark steigende Zahl der Infizierten und die allgemeine Zurückhaltung der Bevölkerung sich in der aktuellen Situation Akutbehandlungen zu unterziehen, aus. Im Segment Postakut sank der Umsatz um 5,5 Prozent auf 393,7 Mio. Euro. Das Segmentergebnis ging dabei von 23,1 auf 4,8 Mio. Euro zurück. Das Segment Akut verzeichnete einen Umsatzzuwachs von 5,1 Prozent auf 248,7 Mio. Euro. Belastet durch einen Einmaleffekt verringerte sich das Segmentergebnis von 1,6 auf minus 1,5 Mio. Euro. Das Geschäftsfeld Pflege steuerte einen Umsatzanteil von 15,8 Mio. Euro bei. Auf Konzernebene belief sich das Betriebsergebnis auf 0,2 Mio. Euro nach 22,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die endgültigen Zahlen mit dem Geschäftsbericht wird die Gesellschaft am 26. März 2021 veröffentlichen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche