https://www.effecten-spiegel.com/artikel/mensch-und-maschine-software-se
MuM_Leuchtsaeule_2sp.jpg

Mensch und Maschine Software SE

Unverändert auf Rekordkurs

21.04.2020

Die Mensch und Maschine Software SE hat die Zahlen für das erste Quartal 2020 vorgelegt, die erneute Rekordwerte beinhalten. So kletterte der Umsatz um 24,5 Prozent auf 78,6 Mio. Euro. Davon entfielen 20,5 Mio. Euro auf den Bereich Software, was ein Plus von 11 Prozent bedeutete. Das Systemhaus-Geschäft wuchs dagegen um 30 Prozent auf 58,1 Mio. Euro. Beim EBIT kam die Gesellschaft um 36 Prozent auf den Rekordwert von 11,1 Mio. Euro voran. Der Bereich Software wuchs um 14 Prozent auf 5,5 Mio. Euro und der Bereich Systemhaus erhöhte das EBIT um 66 Prozent auf 5,6 Mio. Euro. Auch das Nettoergebnis nach Steuern verbesserte sich um 34 Prozent auf 6,6 Mio. Euro gleichbedeutend mit einem Ergebnis je Aktie von 0,39 Euro. Der operative Cashflow konnte auf 13,6 Mio. Euro sogar mehr als verdoppelt werden. Die Corona-Krise belastete den Umsatz mit etwa 1 bis 2 Mio. Euro und das EBIT mit 0,8 bis 1,5 Mio. Euro. Das Management rechnet zwar vor allem im zweiten Quartal mit weiteren Bremseffekten, ist aber zuversichtlich, die gesteckten Wachstumsziele zu erreichen. So strebt MuM für 2020 weiter ein Ergebnis je Aktie von 1,17 bis 1,23 Euro je Aktie und eine Dividende von 1,00 bis 1,05 Euro je Aktie an.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche