https://www.effecten-spiegel.com/artikel/mensch-und-maschine-software-se-2
MuM_Leuchtsaeule_2sp.jpg

Mensch und Maschine Software SE

Solides drittes Quartal

21.10.2020

Nach einem schwächeren zweiten Quartal verzeichnete die Mensch und Maschine Software SE im dritten Quartal eine solide Geschäftsentwicklung. So stieg der Umsatz nach 9 Monaten um 3,6 Prozent auf den Rekordwert von 180,6 Mio. Euro. Der Umsatz im Segment Software legte leicht auf 54,9 Mio. Euro zu, während das Segment Systemhaus ein Plus von 5,1 Prozent auf 125,7 Mio. Euro verzeichnete. Allerdings gingen die Erlöse in diesem Segment in den beiden letzten Quartalen zurück. Das EBIT verbesserte sich überproportional um 19 Prozent auf 21,7 Mio. Euro. Das Segment Software erzielte einen Zuwachs von 12 Prozent auf 13,7 Mio. Euro und das Segment Systemhaus wies einen Anstieg um 34 Prozent auf 8,1 Mio. Euro aus.

Auch das Nettoergebnis nach Steuern und Anteilen Dritter erreichte bei einem Plus von 14 Prozent auf 12,6 Mio. Euro einen neuen Rekordwert. Dies entsprach einem Ergebnis je Aktie von 75 Cent. Der operative Cashflow erhöhte sich sogar um mehr als 50 Prozent auf 32,7 Mio. Euro. Der Vorstand rechnet mit einem starken vierten Quartal und einem Ergebnis, das im letzten Quartal in etwa das Rekordniveau des Vorjahres erreicht. Auf dieser Basis rechnet die Gesellschaft mit einem Ergebnis je Aktie zwischen 1,07 und 1,18 Euro. Die Dividende soll sich dann im Bereich von 1,00 bis 1,05 Euro bewegen. Ab 2021 soll der Nettogewinn weiter um 18 bis 24 Cent je Aktie ansteigen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche