https://www.effecten-spiegel.com/artikel/mensch-und-maschine-software-se-3
MuM_Leuchtsaeule.jpg

Mensch und Maschine Software SE

Neue Rekordergebnisse

10.02.2021

Die Mensch und Maschine Software SE hat vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht und dabei neue Rekordwerte präsentiert. Demnach lag der Umsatz mit rund 244 Mio. Euro knapp unter dem Vorjahreswert von 245,9 Mio. Euro. Davon entfielen 75,6 Mio. Euro auf das Segment Software und 168,4 Mio. Euro auf das Segment Systemhaus. Nach einem starken Jahresauftakt lag der Umsatz in den letzten drei Quartalen unter dem Vorjahresniveau. Dagegen kletterte das EBITDA um 14 Prozent auf den neuen Rekordwert von 41,6 Mio. Euro. Dazu steuerten das Segment Software 25,0 Mio. Euro und das Segment Systemhaus 16,6 Mio. Euro bei. In diesem Rahmen verbesserte sich die EBITDA-Marge von 14,9 auf rund 17,0 Prozent. Auch das Nettoergebnis nach Anteilen Dritter erhöhte sich um 12 Prozent auf 18,6 Mio. Euro. Dabei legte das Ergebnis je Aktie von 0,99 auf 1,11 Euro zu. Der operative Cashflow erhöhte sich um rund ein Drittel auf 35 Mio. Euro entsprechend 2,08 Euro je Aktie. Auf dieser Basis soll die Dividende für das vergangene Geschäftsjahr von 0,85 auf 1,00 Euro angehoben werden. Im laufenden Jahr soll das Ergebnis je Aktie auf 1,25 bis 1,35 Euro und die Dividende auf 1,15 bis 1,20 Euro steigen. Ab 2022 sollen dann das Ergebnis je Aktie um 18 bis 24 Cent und die Dividende um 15 bis 20 Cent ansteigen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche