https://www.effecten-spiegel.com/artikel/moeller-maersk-7
Container.jpg

Moeller-Maersk

steigert Gewinn

Kopenhagen – Der weltgrößte Reedereikonzern hat trotz Coronakrise im 3. Quartal deutlich mehr verdient. U.a. durch höhere Frachtraten und einen niedrigeren Ölpreis stand bei den Dänen unter dem Strich diesmal ein Quartalsgewinn von 947 Mio. $. Im Vorjahr belief sich das Ergebnis noch auf 520 Mio. $. Jedoch bekommt auch Moeller-Maersk die Auswirkungen der Pandemie zu spüren. Der Umsatz sank hauptsächlich wegen geringerer Frachtvolumen um 1,4 % auf 9,9 Mrd. $. „Die COVID-19-Pandemie beeinflusst die globale Wirtschaft und die weltweiten Lieferketten weiter negativ“, so Maersk-Chef Søren Skou. Trotzdem habe man ein solides Ergebnis erzielen können. Maersk sei sich aber weiter bewusst, dass die Lage wegen der Pandemie und damit verbundenen Lockdowns auch in den kommenden Quartalen mit großen Unsicherheiten verbunden bleibe. Daher gibt das Unternehmen vorerst auch weiter keinen konkreten Ausblick auf das lfd. Jahr aus.

Moeller-Maersk kennt derzeit nur eine Richtung: aufwärts. Allerdings ist der Wert bei einem Kurs von über 12.250 DKK kein Schnäppchen mehr; (B).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche