https://www.effecten-spiegel.com/artikel/nanogate-se

Nanogate SE

Umsatzziel knapp verfehlt

17.03.2020

Die Nanogate SE steigerte ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2019 nach vorläufigen Zahlen von 239,2 auf rund 242 Mio. Euro. Damit lag der Wert jedoch leicht unter der erwarteten Umsatzbandbreite von 245 bis 250 Mio. Euro. Vor allem der Bereich Mobility verzeichnete zum Jahresende noch einmal eine deutlich schwächere Nachfrage. Das EBITDA verringerte sich von 24,2 auf mehr als 8 Mio. Euro, womit der Wert am unteren Ende der im November angepassten Prognose von 8 bis 11 Mio. Euro liegt. Beim Konzernergebnis weist Nanogate ein Minus von rund 14 Mio. Euro aus, nachdem im Vorjahr noch ein Plus von 1,4 Mio. Euro in den Büchern stand. Das Ergebnis war durch einmalige Sonderabschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 4 Mio. Euro belastet. Im Gegenzug verbuchte die Gesellschaft aber auch einmalige Erträge im Finanzergebnis aus der Anpassung von Kaufpreisverbindlichkeiten in Höhe von mehr als 10 Mio. Euro. Zum Jahresende verfügte Nanogate über liquide Mittel von mehr als 23 Mio. Euro. Angesichts der derzeitigen Unsicherheiten und der erhöhten Risikolage verzichtet das Management derzeit auf die Veröffentlichung einer Prognose für das Geschäftsjahr 2020.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche