https://www.effecten-spiegel.com/artikel/nestle-bleibt-optimistisch
Lebensmittel_Snacks.jpg
@GettyImages

Nestlé bleibt optimistisch

Zürich – Der Nahrungsmittelhersteller hat seinen Umsatz im 1. Halbjahr vor allem dank Preiserhöhungen steigern können. „Wir konnten die Auswirkungen der beispiellosen Inflation und der Lieferkettenprobleme auf unsere Margen mit disziplinierter Kostenkontrolle und operativer Effizienz in Grenzen halten“, so Vorstand Mark Schneider. Insgesamt kletterte der Umsatz um 9,2 % auf 45,6 Mrd. CHF. Unter dem Strich ging der Gewinn im 1. Halbjahr wegen höherer Abschreibungen und Steuern um 11,7 % auf 5,2 Mrd. CHF zurück. Für das Umsatzwachstum ist Nestlé jedoch inzwischen sogar optimistischer geworden. Der Konzern erwartet nun ein Plus von 6 bis 8 %. Zuvor stand ein Wachstum von „rund“ 5 % im Visier.

Nestlé hat sich nach der Kurskorrektur wieder gefangen und bleibt eine mehr als gute Halteposition; (B+). 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.