https://www.effecten-spiegel.com/artikel/neues-aus-den-usa-68
GettyImages-170583330.jpg

Neues aus den USA

Die Gerüchte haben ein Ende: Amazon baut sein Unterhaltungsgeschäft mit der Milliarden-Übernahme des Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) Filmstudios aus. Der Kaufpreis beträgt laut einer Mitteilung gut 8,45 Mrd. $. Zu den wohl bekanntesten Filmreihen, die von MGM produziert werden, gehört James Bond. Der jüngste Teil „No Time to die“ soll in diesem Jahr nach mehreren Start-Verschiebungen in die Kinos kommen und Amazon bereits zu Beginn des Zukaufs einige Mrd. Dollar in die Kassen spülen.

Amazons Marktmacht scheint kein Ende zu kennen. Ähnlich scheint es bei der Kurs-Rally; (B). 

Salesforce schaut nach einem guten Start in das neue Geschäftsjahr mit Zuversicht auf die kommenden Quartale. Beim Umsatz erwartet das Unternehmen nun bis zu 26 Mrd. $. Das sind 250 Mio. $ mehr als bisher erwartet. Von Januar bis März legte der Umsatz um 23 % auf 5,96 Mrd. $ zu. Der Gewinn nach Steuern verfünffachte sich fast auf 469 Mio. $. Salesforce ist auf cloudbasierte Unternehmenssoftware spezialisiert. Erst Anfang Dezember hatte der Konzern zudem die Übernahme des Bürokommunikationsdienstes Slack für knapp 30 Mrd. $ angekündigt.

Salesforce ist und bleibt eine mehr als gute Halteposition; (B+). 

Weiterhin gute Absätze dank des Remote-Booms ließen die Umsätze von HP Inc. im jüngst abgelaufenen 2. Quartal auf 15,9 (12,5) Mrd. $ ansteigen. Noch deutlicher zeigte sich die verbesserte Marktlage nach Steuern. Hier erzielte das Unternehmen nach einem Gewinn von 0,8 Mrd. $ im Vorjahr nunmehr ein Ergebnis in Höhe von 1,2 Mrd. $. Angesichts des anhaltenden Digitalisierungstrends blickt HP optimistisch auf das lfd. Jahr. Insgesamt visiert der Drucker-Anbieter einen Gewinn je Aktie von 3,24–3,34 (2,00) $ an.

HP ist noch immer eine reizvolle Kaufoption; (A–).

Der Einzelhandelsriese Costco Wholesales profitiert von den weitreichenden Lockerungen, die langsam aber sicher auch weltweit eintreten. In den ersten 9 Monaten legten die Umsatzerlöse von 113,38 Mrd. auf 133,25 Mrd. $ zu. Unter dem Strich erzielte das Unternehmen einen Gewinn von 3,34 Mrd. $. Im Vorjahr hatte hier noch ein Ergebnis von 2,61 Mrd. $ in der Bilanz gestanden.

Costco hat sein Coronatief schon lange hinter sich gelassen; (B+).

Der Elektronikhändler Best Buy hat auch im 1. Quartal von der anhaltend hohen Nachfrage nach Laptops und Gaming-Zubehör profitiert. Die Umsätze legten auf 11,64 (8,56) Mrd. $ zu. Nach Steuern verzeichnete das Unternehmen zudem einen Ergebniszuwachs von 159 Mio. $ im Vorjahr auf 595 Mio. $. Für das lfd. 2. Quartal visiert Best Buy derweil ein Umsatzplus von 17 % an.

Best Buy bleibt im Depot; (B+). 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche